Soziale Mischung und gute Nachbarschaft in Neubauquartieren

gefördert durch:

Forschungsinitiative Zukunft Bau des Bundesamts für Bau-, Stadt- und Raumforschung

Links:

»www.forschungsinitiative.de/
Soziale Mischung

»www.bbsr.bund.de

Soziale Mischung und gute Nachbarschaft in Neubauquartieren

Planung, Bau und Bewirtschaftung von inklusiven Wohnanlagen
Das Forschungsprojekt soll das Wissen über funktionierende soziale Mischung in Nachbarschaften vertiefen, in denen auch ein beträchtlicher Anteil von preisgünstigen Wohnungen, unterschiedlichen Wohnformen sowie Haushalten mit erschwertem Zugang zum Wohnungsmarkt erwünscht sind. Gute Praxis in diesem schwierigen und wichtigen Marktsegment trägt erheblich dazu bei, den sozialen und demografischen Wandel erfolgreich zu gestalten. Die Wohnungsnachfrage im unteren und mittleren Preissegment ist zunehmend sehr heterogen: differenziert multikulturell, altersgemischt, viele Menschen in schwierigen Lebenssituationen, viele Transferleistungsempfänger. Unterschiedliche Haushaltsformen und Lebensstile wollen berücksichtigt sein.

Die zentrale Forschungsfrage lautet: Wie kann soziale Mischung gelingen und was sind die Bedingungen und Instrumente, damit inklusive Wohnanlagen realisiert werden können und gute Nachbarschaft entsteht? Gegenstand der Analyse sind alle Phasen der Projektentwicklung und Objektbewirtschaftung: Strategien und Konzepte, Planung und Bau, Belegung und Bewirtschaftung. Bei allen drei Themen stellt sich die Frage, auf welcher Ebene – Haus, Nachbarschaft, Quartier – die Chancen und Probleme für soziale Mischung und gute Nachbarschaft liegen. Es wird mit Wohnungsunternehmen zusammengearbeitet, die sozial gemischte Wohnanlagen realisiert haben und aktuell planen. Einbezogen wird mit Expertenworkshops die Unternehmensperspektive und mit Bewohnerbefragungen die Nutzerperspektive.